Sachverständigengutachten werkvertrag oder dienstvertrag

August 2, 2020

Sie können auch angeben, dass Mitarbeiter möglicherweise eine angemessene Menge an zusätzlichen Stunden arbeiten müssen. Sie können sie jedoch nicht dazu bringen, über einen Zeitraum von 17 Wochen durchschnittlich 48 Stunden pro Woche zu arbeiten, es sei denn, sie unterzeichnen eine Opt-out-Klausel. Geben Sie an, welche der folgenden Verfahren bei der Auswahl der jeweiligen Sachverständigen(n) befolgt wurden. Wenn Punkt 1 (1) ausgewählt ist, muss Punkt 2 (2) nicht adressiert werden. Artikel (3) erfordert eine Antwort. Da eine solche Informationsbreite nach geltendem Recht erkennbar ist, ist es wichtig, ansonsten Vertraulichkeit zu wahren, wenn dies möglich ist. In der Aufbewahrungsvereinbarung sollte festgelegt werden, dass alle Kommunikationen zwischen dem Sachverständigen und dem Anwalt vertraulich sind und vom Sachverständigen zu keinem Zeitpunkt während oder nach der Aufarbeitung des Falles offengelegt werden sollten. Ebenso sollte die Vereinbarung besagen, dass der Experte alle Materialien mit vertraulichen Informationen oder geschützten Anwaltsarbeitsprodukt zurückgeben wird, sobald der Rechtsstreit abgeschlossen ist. Experten können auch aus sachlichen Gründen disqualifiziert werden, wie ihre Forschung oder Aussage in einem früheren Fall, die der in der vorliegenden Angelegenheit behaupteten Theorie unmittelbar widersprechen. Daher ist es wichtig, in der Vereinbarung zu bestätigen, dass es in der Geschichte des Sachverständigen nichts gibt, was seiner aktuellen Arbeit widersprechen oder auf andere Weise untergraben kann.

Ein Abschnitt, der im Vertrag fehlt, ist eine Klausel, an die im Falle einer Beschwerde oder Disziplinaranschrift Berufung eingelegt werden kann. Sie müssen im Einzelnen mitteilen, wen die Person melden soll, wenn sie Berufung einlegen möchte. Kann keine Einigung zwischen einem Sachverständigen und einem Rechtsanwalt erzielt werden, so muss der Sachverständige erkennen, dass er oder sie noch zur Bereitstellung der erforderlichen Informationen gezwungen werden kann, und ein Gericht oder ein interprofessioneller Ausschuss kann aufgefordert werden, die Höhe und die Bedingungen einer angemessenen Entschädigung festzulegen. Ein nicht behandelnder oder beratender Sachverständiger kann die Teilnahme ohne Vereinbarung mit dem Rechtsanwalt oder seinem Mandanten einfach verweigern. Ich bin Steve Babitsky, Präsident von SEAK, Inc. Ich bin heute hier mit Rechtsanwalt James Mangraviti, und wir werden über ein sehr wichtiges Thema für sachverständige Zeugen sprechen; den Sachverständigen-Zeugen-Aufbewahrungsvertrag. Jim, warum ist es wichtig, dass Experten eine gut ausgearbeitete Aufbewahrungsvereinbarung haben? Der empfohlene Sachverständige ist in diesem Fall für die Durchführung der Sachverständigenleistungen hervorragend qualifiziert (z.B. ist der Sachverständige der behandelnde Arzt in einem Invaliditätsfall, der Experte hat eine Datenbank entwickelt, die in diesem Fall für seine Aussage relevant ist). Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, besprechen Sie dies bitte. Ein Anwalt, der eine solche schriftliche Richtlinie zur Verfügung stellt, sollte den bereitgestellten Bedingungen unverzüglich zustimmen oder widersprechen. Es ist unangebracht für den Anwalt, der nichts dagegen hat, weiterhin die Dienstleistungen des Sachverständigen anzufordern, nachdem er über die Richtlinien des Sachverständigen für die Beteiligung an Rechtlichen Angelegenheiten informiert wurde, und später zu leugnen, dass er oder sie den Bedingungen dieser Richtlinien zugestimmt hat.

Topic Tags: Uncategorized

- Related Blog Posts -